ARCADIA BOUTIQUE HOTEL Bratislava

ARCADIA BOUTIQUE HOTEL

  • Hoteldetails

    Das romantische und stilvolle ARCADIA BOUTIQUE HOTEL liegt direkt im Herzen der historischen Stadt Bratislava. Seine Mauern erinnern sich an die Ereignisse der 800 Jahren. Atmen sie die Atmosphäre ein und geniessen sie das Erlebnis, welches kein neu erbautes Hotel anbieten kann.

    Dank des Umbaus der mittelalterlichen Bauten in ein Hotel, geratet der Gast  mitten in die Romantik der alten Zeiten hinein, wobei ihn die Gemuetlichkeit und freundlicher Luxus der Gegenwart ueberall begleitet. Das Hotel bietet 34 Zimmer an, die mit ausgewähltem Geschmack und Gefuehl fuer jedes Detail ausgestattet sind. Einige davon bieten den einzigartigen Blick zur Franziskanerkirche, einer der wertvollsten und ältesten Kirche der Stadt. Absoluten Komfort finden sie in den zweistoeckigen romantischen Apartments, von welchen sie den einzigartigen Blick zur Bratislavaer Burg und zum Michaelerturm geniesen koennen, die woertlich wie auf der Hand liegen.

    Das Fruehstueck und einfache Konzept des Mittagsmenues koennen die Gäste unter dem Gewoelbe vom 13 Jh. im Restaurant, die Getränke in der Bar am Kamin und unter der urspruenglichen vor 200 Jahren stammenden Decke geniessen. Das luxurioese fine dining Restaurant Globo liegt nur par Meter vom Hotel entfernt. Das nette Hotelpersonal reserviert ihnen gern einen Tisch.

    Die Ruheoase finden sie im privaten Arcadia Boutique Spa, wo sie auch Jacuzzi mit intimer Atmosphäre  und immer frischem Wasser finden. Es ist kein grosser Platz und auch Dank der zwei Saunas hat sich in der Luft die warme Feuchtigkeit angesetzt. Trotzt dessen atmet man hier angenehm.

    Abkuehlen koennen sie sich in dem vom urspruenglichen Brunnen erbauten kleinen Becken. Das Arcadia Boutique Spa ist voraus zu reservieren. Das Päckchen kann man zusammen mit der Unterkunft oder direkt im Hotel an der Rezeption kaufen. Das Fitnesszenturm ist kostenlos.

     Wenn Sie nach einzigartigen Räumen für die Organisation von Schulungen, Präsentationen oder Meetings suchen, bietet das Hotel einen Boutique-Bereich, der für verschiedene Arten von Veranstaltungen geeignet ist.


    Die Seele des Hotels sind die Angestellten, die sich täglich um die Erfuellung des Mottos „ fuehlen sie sich hier wie zu Hause“  kuemmern. Und so, nicht nur jeder Quadratmeter, aber dazu auch das Lächeln, die Begreussung, Achtung ... bilden zusammen ein nicht wiederholbares Erlebnis.


     


     


     


  • Hoteleinrichtungen
    • Fitness
    • Nichtraucher-Zimmer
    • Nonstop Rezeption
    • Parkplatz
    • Lobby bar
    • Konferenzraum
    • Sauna
    • Jacuzzi
    • Internetraum
    • WiFi
  • Zimmerausstattung
    • Minibar
    • Internet
    • Zimmerservice
  • Plan
  • Historie

    Das Gebäude aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts in der Františkánska Straße Nr. 3 gehört zu dem Ensemble der einzigartigen, unter Denkmalschutz stehenden Bauwerke in Bratislava. Anhand der verschiedenen Bauetappen des Hauses kann man die historische und architektonische Entwicklung sowie die Wandlung der künstlerischen und ästhetischen Ausdrucksformen der einzelnen Epochen verfolgen.

    Die Františkánska Straße, in der das Objekt liegt, war ursprünglich eine Burggasse, die nur auf einer Seite bebaut war. Hier lagen die Franziskanerkirche, die Johanneskapelle, der Klostergarten und das Kloster selbst. Seit der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts säumten in Richtung Stadtmauer Bürgerhäuser die Straße. Später hat sich die Františkánska Straße vor der Loretanerkapelle erweitert und Geschäfte und Werkstätten wie die des Messerschleifers, Steinhauers und Böttchers siedelten sich an.

    Im Gebäude selbst befinden sich wertvolle Schmiedearbeiten aus der Zeit der Renaissance, des Barocks und des Klassizismus. Auf der Parzelle, auf dem das heutige Hotel steht, wurden nach archäologischen Forschungen Belege einer Siedlung aus der Römerzeit und ebenso Gegenstände aus dem 12. u. 13. Jh. entdeckt!

    Auch im Zusammenhang mit den Kreuzzügen des 12. Jahrhunderts wird das Haus erwähnt. Zu dieser Zeit soll der deutsche Kaiser Friedrich Barbarossa, der sich als Führer des 3. Kreuzzuges auf dem Weg nach Konstantinopel befand, hier eine Nacht verbracht haben.

    Ferner ist das Objekt in der Literatur als das Hussitenhaus bekannt. Angeblich sollen sich im Keller dieses Hauses 1432 die Anhänger der Hussiten getroffen haben, um die Besitznahme der Stadtverwaltung und die Übergabe an die Hussiten zu planen. Ein Vermächtnis dieser Zeit ist ein in die Arkaden gemeißelter Steinkelch, dem Symbol der Hussiten. Im Keller fanden sich außerdem Hinweise darauf, dass diese Gegend bereits im 3. Jahrhundert vor Christi von keltischen Stämmen besiedelt wurde!

    Der Keller (der heutige Wellness Bereich) ist mit seinem gotischen Gewölbe der älteste Teil des Gebäudes. Auch im ersten Stock zeugen Wandornamente und steinerne Fensterbänke vom spätgotischen Baustil. Die Arkaden im Innenhof dagegen sind ein prachtvolles Beispiel für die slowakische Architektur der Renaissance. Die ebenfalls aus der Renaissance stammenden Gewölbedecken in der Cocktail Bar sind zusätzlich mit barocken Stuckornamenten verziert.